Bodenerosion in der Dominikanischen Republik

Eine vergleichende Studie zum Bodenabtrag auf Agrarflächen mit und ohne Erosionsschutzmaßnahmen



Bodenerosion in der Dominikanischen Republik
Eine vergleichende Studie zum Bodenabtrag auf Agrarflächen mit und ohne Erosionsschutzmaßnahmen
24,90 €

eBook 16,99 €

Zum Buch

Details

Boden - eine der wichtigsten natürlichen Ressourcen der Erde - kann in für den Menschen wahrnehmbaren Zeiträumen nicht erneuert werden. Einmal abgetragen, entstehen ökologische und ökonomische Schäden, die in der nahen Zukunft nur schwer wieder Instand zu setzen sind. Nicht nur der natürliche Bodenabtrag, sondern vor allem die beschleunigte („accelerated“) Bodenerosion hat sich zu einem ernsthaften globalen Problem entwickelt, das sich zumindest in den feuchten Tropen wahrscheinlich noch verschärfen wird: Klimaprognosen zufolge ist dort in Zukunft mit einer höheren Variabilität des Klimas, vor allem aber mit einer Zunahme von Starkniederschlägen zu rechnen. Insbesondere in den montanen Regionen ist damit eine Erhöhung des Erosionsrisikos und des Rutschungspotentials verknüpft. Ziel der vorliegenden Studie ist die quantitative Analyse der rezenten Bodenerosion auf landwirtschaftlichen Nutzflächen und die GIS-gestützte Vorausschätzung der jährlichen Bodenerosionsrate durch Anwendung der Universal Soil Loss Equation (USLE), hier am Beispiel von Bohnenanbauflächen, die, neben dem Kaffeeanbau, in der Zentralkordilliere das wichtigste Anbauprodukt darstellen. Daher wurden auf geeigneten Flächen zwei Erosionsmessparzellen angelegt. Eine der Erosionsmessparzellen befand sich auf einem konturbearbeiteten, ansonsten aber natürlich belassenen, die andere auf einem terrassierten Hang. Diese Konstellation auf ansonsten weitgehend homogenen Standorten ermöglicht als weiteres Ziel der Studie die Bewertung der Wirksamkeit der Terrassierung als Erosionsschutzmaßnahme unter den gegebenen Bedingungen des Untersuchungsgebiets. Ein weiterer Aspekt der Arbeit ist eine methodische Studie der Eignung von Transmissionsmessungen des Oberflächenabflusses zur Quantifizierung der Bodenverluste durch Erosion. Dieses Verfahren ermöglicht einerseits ein kostengünstiges und kontinuierliches Monitoring der Bodenerosion an einzelnen Standorten, andererseits kann die Erosion ganzer Wassereinzugsgebiete mit diesem Verfahren relativ einfach an der Erosionsbasis erfasst werden. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.geogr.uni-goettingen.de/kuf
Zusatzinformation

Zusatzinformation

Lieferzeit 2-3 Tage / 2-3 days
Autor/-in Martin Kappas, Frank Schöggl
Herausgeber/-in Martin Kappas
Anzahl der Seiten 148
Sprache Deutsch
Erscheinungsdatum 01.03.2005
Gewicht (kg) 0.2240
ISBN-13 9783898214230