Grenzen und Grenzerfahrungen in den Texten Viktor Pelevins

Eine Analyse seiner frühen Prosa



Inhaltsverzeichnis
Grenzen und Grenzerfahrungen in den Texten Viktor Pelevins
Eine Analyse seiner frühen Prosa
24,90 €

eBook 16,99 €

Zum Buch

Details

Viktor Pelevins Name erscheint seit den späten 1990er-Jahren kontinuierlich auf der Liste der bedeutendsten russischen Autoren der Gegenwart. Obwohl sein mittlerweile umfangreiches Werk zurecht die Beliebtheit der Leser und die Aufmerksamkeit der Philologen erlangen konnte, scheint die immerwährende Problematisierung der Grenzphänomene im Werk des Kultautors bisher kaum im Fokus der Literaturwissenschaft gestanden zu haben. Ausgehend vom theoretischen Ansatz des Semiotikers Jurij Lotman und erweitert durch Erkenntnisse, die im Zuge des sogenannten Spatial Turn das Räumliche als Geisteskonstrukt situieren, widmet sich Julia Spanberger in ihrer vorliegenden Untersuchung den Grenzphänomenen im Frühwerk des Autors, ihrer Vielfalt und semantischen Qualität.
Autor/-in

About the author

Julia Spanberger, gebürtige Russin, Jahrgang 1978, verbrachte Kindheit und Jugend auf einer abgeschiedenen Insel der Aleuten. Sie siedelte 1998 nach Deutschland um und studierte von 2014 bis 2019 Slavistik und Kunstgeschichte in Gießen. Derzeit lebt sie in der Abgeschiedenheit des hessischen Berglands und arbeitet in einer Galerie in Frankfurt am Main.
Zusatzinformation

Zusatzinformation

Lieferzeit 2-3 Tage / 2-3 days
Autor/-in Julia Spanberger
Herausgeber/-in Reinhard Ibler
Anzahl der Seiten 124
Sprache Deutsch
Erscheinungsdatum 30.06.2020
Gewicht (kg) 0.1640
ISBN-13 9783838214603