Soviet and Post-Soviet Politics and Society

Herausgeber: Dr. Andreas Umland

ISSN 1614-3515

2004 gegründet und seit 2007 begutachtet, eröffnet SPPS den Zugang zu englischen, deutschen und russischen wissenschaftlichen Studien zu verschiedenen empirischen Aspekten aus der jüngsten Geschichte und aktuellen Themen im ehemaligen Sowjetblock von der späten Zarenzeit bis heute, sowohl für ein akademisches als auch ein generell interessiertes Publikum. Es werden 15-20 Publikationen pro Jahr veröffentlicht, die sich vor allem mit Themen zum Übergang zur und von der Demokratie beschäftigen, wie Wirtschaftskrisen, Identitätsfindung, Gesellschaftsentwicklung und Verfassungsreform in Mittelosteuropa und der Gemeinschaft unabhängiger Staaten. SPPS versucht auch, wenig erforschte Themen in Osteuropa wie Rechtsradikalismus, Religion, höhere Bildung und Menschenrechtsschutz, in den Fokus zu stellen.

1 Artikel

  1. Die Relevanz der Zivilgesellschaft bei den postkommunistischen Transformationsprozessen in mittel- und osteuropäischen Ländern
    49,90 €
    ibidem
    498 Seiten
    Wie relevant war und ist Zivilgesellschaft für den Erfolg postkommunistischer Transformationen? Löst Zivilgesellschaft den Transformationsprozess aus? Fördert sie ihn? Ermöglicht sie ihn? Wird sie...
    verfügbar
    verfügbar

    Details

1 Artikel