Berliner Schriften zum Theater der Unterdrückten

Herausgeber: Harald Hahn

ISSN 1863-2106

Das Theater der Unterdrückten geht auf den Brasilianer Augusto Boal zurück, der als einer der wichtigsten Theatermacher unserer Zeit gilt. Der Ansatz verbindet politische Bewusstseinsbildung mit befreiender Pädagogik und nutzt das Theater als öffentliches Forum. Ein wichtiges Ziel ist dabei die Einbeziehung der ZuschauerInnen in Form eines echten Dialogs. Dabei kommen verschiedene Spiele, Übungen und Techniken zum Einsatz, mit denen die AkteurInnen ihre Lebensrealität theatralisch darstellen und Schritte zur Veränderung erproben können. Inzwischen wird diese Theaterform in vielen verschiedenen Ländern praktiziert und ist auch in Deutschland zu einem festen Bestandteil der Theaterpäda­go­gik geworden.
Die Berliner Schriftenreihe zum Theater der Unterdrückten hat es sich zur Aufgabe gemacht, innovative und spannende Ansätze aus der Welt des Theaters der Unterdrückten der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Auf diese Weise soll ein publizistischer Beitrag zu seiner Weiterver­brei­tung geleistet werden. Neben theaterwissenschaftlichen Betrachtungen wer­den dabei interessante Projekte vorgestellt, die als Anregung für die eigene Theaterpraxis dienen können.

Harald Hahn: Diplom-Pädagoge, Systemischer Berater, Theater- und Kulturschaffender aus Berlin. Gründer des Legislativen Theater Berlins. Kontakt: www.harald-hahn.de

10 Artikel

  1. Theater der Unterdrückten als Mosaikstück gesellschaftlichen Wandels

    Harald Hahn

    Theater der Unterdrückten als Mosaikstück gesellschaftlichen Wandels

    Einblicke, Ansichten und Projekte
    19,90 €
    ibidem
    214 Seiten
    Nach dem Workshop war der Zusammenhalt in der Klasse so toll, dass es wieder Spaß gemacht hat, zur Schule zu gehen. Ich konnte dann auch besser lernen. Tanas, 15 Jahre alt, nach einem dreitägigen...
    verfügbar
    verfügbar

    Details

  2. Art and Conscientization

    Claus Schrowange

    Art and Conscientization

    Forum Theatre in Uganda, Rwanda, DR Congo, and South Sudan
    19,90 €
    ibidem
    138 Seiten
    How can the performing arts add value to peacebuilding programs? Is it possible to use participatory theatre to reconnect and reconcile enemies? What is the trauma-healing effect for those acting in a...
    verfügbar
    verfügbar

    Details

  3. Darstellende Kunst und zivile Konfliktbearbeitung

    Linda Ebbers

    Darstellende Kunst und zivile Konfliktbearbeitung

    Das Theater der Unterdrückten als kreative Methode der Konflikttransformation
    19,90 €
    ibidem
    134 Seiten
    Kunst und Konflikt – was machen Konflikte in der Kunst, vor allem aber: Was macht Kunst mit Konflikten? Linda Ebbers führt die Bereiche Kunst und Friedens- und Konfliktforschung im interdisziplinären...
    verfügbar
    verfügbar

    Details

  4. Von Revolution zu Autopoiese: Auf den Spuren Augusto Boals ins 21. Jahrhundert

    Birgit Fritz

    Von Revolution zu Autopoiese: Auf den Spuren Augusto Boals ins 21. Jahrhundert

    Das Theater der Unterdrückten im Kontext von Friedensarbeit und einer Ästhetik der Wahrnehmung
    39,90 €
    ibidem
    450 Seiten
    Ausgehend von den revolutionären Theaterbewegungen Lateinamerikas in den 1960er- und 1970er-Jahren, deren Ziel ein politischer Bewusstwerdungsprozess zur Mobilisierung der Volksmassen zur Demokratisierung...
    verfügbar
    verfügbar

    Details

  5. Wenn die Burka plötzlich fliegt - Einblicke in die Arbeit mit dem Theater der Unterdrückten in Afghanistan
    19,90 €
    ibidem
    250 Seiten
    Theater in Afghanistan – wie kann, wie soll das funktionieren in diesem Land? In einem Land, das sich, je nach Betrachtungsweise, seit 10 Jahren, seit 30 Jahren oder seit über hundert Jahren, seit dem...
    verfügbar
    verfügbar

    Details

  6. Tears into Energy - Das Theater der Unterdrückten in Afghanistan
    19,90 €
    ibidem
    226 Seiten
    Theater in Afghanistan – wie kann, wie soll das funktionieren in diesem Land? In einem Land, das sich, je nach Betrachtungsweise, seit 10 Jahren, seit 30 Jahren oder seit über hundert Jahren, seit dem...
    verfügbar
    verfügbar

    Details

  7. Das Kieztheater: Forum und Kommunikation für den Stadtteil

    Harald Hahn, Jens Clausen, Markus Runge

    Das Kieztheater: Forum und Kommunikation für den Stadtteil

    19,90 €
    ibidem
    168 Seiten
    Das Buch zeigt, wie man Methoden des Theaters der Unterdrückten und des Improvisationstheaters gemeinsam nutzen kann, um eine emanzipatorische stadteilbezogene Theaterarbeit zu entwickeln. Im Zentrum...
    verfügbar
    verfügbar

    Details

  8. Von der Politisierung des Theaters zur Theatralisierung der Politik

    Till Baumann

    Von der Politisierung des Theaters zur Theatralisierung der Politik

    Theater der Unterdrückten im Rio de Janeiro der 90er Jahre
    22,80 €
    ibidem
    218 Seiten
    "Theater der Unterdrückten" - vielen ist Augusto Boals emanzipatorische Theaterpraxis noch aus den 70er und 80er Jahren bekannt. Lange hatte Boal im Pariser Exil gelebt und war in Europa inzwischen mindestens...
    verfügbar
    verfügbar

    Details

  9. Forumtheater in den Strassen Nepals

    Anne Dirnstorfer

    Forumtheater in den Strassen Nepals

    Emanzipation jenseits des Entwicklungsdiskurses?
    22,00 €
    ibidem
    140 Seiten
    Anne Dirnstorfer stellt in ihrem Buch anschaulich dar, wie die Methoden des Theaters der Unterdrückten, die erst kürzlich in Nepal 'entdeckt' wurden, dort angewendet werden. Die Autorin begleitet zwei...
    verfügbar
    verfügbar

    Details

  10. "Das spielt (k)eine Rolle!" - Theater der Befreiung nach Augusto Boal als Empowerment-Werkzeug im Kontext von Selbsthilfe
    19,90 €
    ibidem
    126 Seiten
    Das Theater der Unterdrückten ist ein Theater der Befreiung. Sein dialogisch-emanzipatorischer Charakter trägt dazu bei, dass Menschen sich ihrer Fremdbestimmungen, aber auch ihrer Gestaltungs- und Entwicklungspotentiale...
    verfügbar
    verfügbar

    Details

10 Artikel