Soziologie der Energiewende

Erneuerbare Energien und die sozio-ökonomische Transition des ländlichen Raums



Inhaltsverzeichnis
Soziologie der Energiewende
Erneuerbare Energien und die sozio-ökonomische Transition des ländlichen Raums
24,90 €
Zum Buch

Details

Die Energiewende fordern Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft in nicht gekannter Eintracht. Während die große Umwälzung der zentralisierten Energieproduktion noch aussteht, gibt es im ländlichen Raum eine immer größer werdende Zahl an „Versuchslaboren“: Gemeinden und Dörfer verabschieden sich vom Import fossiler Energieträger. Sie werden unter Nutzung von Sonne, Wind und geothermischen Ressourcen selbst zu Produzenten. Der Autor untersucht in seiner Studie den Wandel mit den Mitteln der empirischen Soziologie. Er zeigt im Lokalen die Bedeutung der Energiewende als Kulturwandel und umfassende Transformation des ländlichen Raums. Die Entwicklung lokaler, dezentraler Energie-Infrastrukturen wird als Interdependenz zwischen sozialer und technischer Komplexität theoretisch gefasst. Die weitere geographische Diffusion des Modells im deutschsprachigen Raum kann so als Folge spezifischer Sozialstrukturen erklärt werden. Das Buch bietet Sozialwissenschaftlern wie auch Technikern einen Einstieg in die sozio-technischen Aspekte des Themas wie Wertschöpfung, Akzeptanz und Bürgerbeteiligung, Finanzierung und Lokalpolitik.
Stimmen zum Buch

Stimmen zum Buch

"Kunze präsentiert eine ambitionierte Studie, die sich gegen zentralistische Lösungen zur Überwindung der Energiekrise ausspricht. […] In einer selbstbestimmten, autarken, regionalen Energieversorgung sieht Kunze eine „Chance für die Zivilgesellschaft“." (Sonne, Wind & Wärme, 11/2012)
Zusatzinformation

Zusatzinformation

Lieferzeit 2-3 Tage / 2-3 days
Autor/-in Conrad Kunze
Anzahl der Seiten 200
Sprache Deutsch
Erscheinungsdatum 01.10.2012
Gewicht (kg) 0.3500
ISBN-13 9783838203478