Die Inszenierung des Verdachts – Überlegungen zu den Funktionen von TV-mockumentaries



Inhaltsverzeichnis
Die Inszenierung des Verdachts – Überlegungen zu den Funktionen von TV-mockumentaries
24,90 €

eBook 16,99 €

Zum Buch

Details

Immer wieder sorgen fingierte Dokumentarfilme, sogenannte mockumentaries, im Fernsehalltag für Aufsehen. Zwar geben sie ihren fiktionalen Status stets durch externe oder interne Markierungen zu erkennen, doch beim Fernsehpublikum sorgen sie meist dennoch für Irritationen. Die Forschung attestiert mockumentaries dabei aufgrund der ihnen inhärenten Reflexion der dokumentarischen Gattung und ihrer persuasiven Wirkstrategien ein aufklärerisch-subversives Potential. Carolin Lano ordnet diese prominente Forschungsthese in einen theoriegeschichtlichen Traditionszusammenhang und relativiert den Kurzschluss zwischen Reflexion und Subversion. Sie plädiert dafür, bei der Frage nach den Funktionen von mockumentaries auch dispositive, institutionelle und paratextuelle Kontexte zu berücksichtigen. Denn dokumentarische Filme können jeweils von diskursiv ausgehandelten Glaubwürdigkeitsattesten flankiert werden, die von unterschiedlichen Instanzen ausgehen. In der exemplarischen Analyse zweier TV-mockumentaries, die beide von dem Kulturkanal ARTE ausgestrahlt wurden, bezieht die Autorin auch diese Rahmungen in ihre Betrachtungen mit ein. Vor diesem erweiterten Hintergrund stellt sich die Frage nach den Funktionsweisen von mockumentaries neu. Torpedieren mockumentaries tatsächlich nachhaltig das Vertrauen in die Glaubwürdigkeit medialer Artefakte? Oder tragen sie gar sekundär dazu bei, Glaubwürdigkeit als fundamentale rhetorische Kategorie in Kommunikationszusammenhängen zu stabilisieren?
Autor/-in

About the author

Carolin Lano studierte Theater- und Medienwissenschaft mit Schwerpunkt Medien sowie Germanistik an der Universität Erlangen-Nürnberg und der Université de Provence Aix-Marseille. Ihre Interessengebiete liegen im Bereich Diskursgeschichte der Medientheorie sowie der Theorie dokumentarischer Formate. Im Sommer 2010 schloss sie ihr Studium ab und arbeitet seitdem als freie TV-Redakteurin und Autorin.
Stimmen zum Buch

Stimmen zum Buch

"[M]it diesem Band [liegt] eine im Vergleich sehr gelungene Studie vor, die nicht zuletzt durch präzise Sprache und analytische Dichte überzeugt, und sich zur weiteren und vor allem zur gebrauchenden Lektüre nachhaltig empfiehlt." (Medienwissenschaft, 4/2011)
Zusatzinformation

Zusatzinformation

Lieferzeit 2-3 Tage / 2-3 days
Autor/-in Carolin Lano
Herausgeber/-in Irmbert Schenk, Hans Jürgen Wulff
Anzahl der Seiten 156
Sprache Deutsch
Erscheinungsdatum 01.03.2011
Gewicht (kg) 0.2500
ISBN-13 9783838202143