Kritik der integralen Vernunft

Eine philosophische Psychologie. Band I: Grammatik der menschlichen Bewusstseinsvermögen



Table of contents
Kritik der integralen Vernunft
Eine philosophische Psychologie. Band I: Grammatik der menschlichen Bewusstseinsvermögen
€27.90
About the book

Details

„Kritik“ ist hier nicht im Sinne von „Kritik üben“ gemeint, sondern im Sinne von Kants transzendentaler (= reflexiver) Wende: als erkenntnistheoretische Sichtung der Anfangsgründe oder Bauelemente einer Disziplin. Doch im Unterschied zur „reinen“ Vernunft darf der „integralen“ Vernunft nichts Menschliches fremd bleiben. Seit der notwendigen Emanzipation der empirischen Psychologie von der Philosophie vor einhundert Jahren kam es zu einer fortschreitenden Entfremdung zwischen diesen beiden Disziplinen. Inzwischen aber tut integrale, auf neue Ganzheit zielende, interdisziplinäre Zusammenarbeit not. Philosophische Psychologie ist Bewusstseinsforschung. Johannes Heinrichs beginnt mit einer überraschenden, in der Gegenwartsphilosophie verdrängten These zum Wesen des (Selbst-)Bewusstseins als Selbstbegleitung oder gelebter Reflexion (Selbstbezüglichkeit). Aus diesem einzigartigen „Radikalvermögen“ leitet er – in kritischer Rezeption von C. G. Jung – die Bewusstseinsfunktionen Wahrnehmung, Denken, Gefühl und Intuition ab. Mit seiner in mehreren Büchern schon bewährten reflexionstheoretischen Methode der dialektischen Subsumtion zeigt er jedoch konkreter die Durchdringung dieser großen Erkenntnisvermögen auf, um dann den Funktionskreis der Praxis (Werten, Wollen, Handeln) und schließlich seine Theorie der großen semiotischen Ebenen Handlung – Sprache – Kunst – Mystik schrittweise zu demonstrieren. "Es gibt Bücher, die einfach notwendig und längst fällig sind. Man wundert sich, dass und warum sie nicht längst geschrieben wurden. Diese philosophischen Anfangsgründe der Psychologie gehören dazu." (aus dem Vorwort von Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald)
Reviews

Reviews

„Wer einen – durch den offenen Anklang an Kants Hauptwerke – derart anspruchsvollen Titel wählt, muss ein Meister sein, um sich nicht lächerlich zu machen. Heinrichs hat seine Meisterschaft vielfach unter Beweis gestellt. […] Im Ganzen sind die beiden Bände ein unerhört genialer Wurf: sicher (und nach eigenem Selbstverständnis) nicht in allen Einzelheiten etwas Abschließendes, aber etwas ungemein viel Aufschließendes. Ich wünsche mir, dass dieses 'Alterswerk' von Johannes Heinrichs noch nicht sein letztes großes Werk sei.“—Philosophischer Literaturanzeiger 71/4/2018
Additional Information

Additional Information

Delivery time 2-3 Tage / 2-3 days
Author Johannes Heinrichs
Number of pages 396
Language German
Publication date Jul 31, 2018
Weight (kg) 0.5140
ISBN-13 9783838211787