Semi-mensurale Informationen zur Liedrhythmik des 13. Jahrhunderts



Inhaltsverzeichnis
Semi-mensurale Informationen zur Liedrhythmik des 13. Jahrhunderts
39,90 €
Zum Buch

Details

English-language Summary

Das Rhythmusproblem des hochmittelalterlichen Liedes gilt als unlösbar, seit die Diskussion vor mehr als vierzig Jahren zu einem kontroversen Stillstand gekommen ist. Sang man alle Lieder der Troubadours und Trouvères im 3/4-Takt, oder war den Melodien ein akzentloses, gregorianisches Schweben eigen? Die moderne Aufführungspraxis, die uns ein Klangbild vermitteln möchte und sich sonst gern als ›historisch informiert‹ bezeichnet, fischt in diesem Fall im Trüben. Eine bisher missverstandene Notenschrift, die kurzlebige semi-mensurale Notation, schafft jetzt eine neue Ausgangslage. Sie bildet rhythmische Strukturen ab und entzieht neugregorianischen Spekulationen den Boden. Stattdessen werden Versfuß-Architekturen erkennbar, die sich je nach Liedtyp mehr oder weniger variantenreich manifestieren. Im Fokus von Robert Lugs Studie steht die Metrik des romanischen Singverses, ein gemeinsames Forschungsfeld von Romanistik und Musikwissenschaft.

Autor/-in

About the author

Dr. Robert Lug war zehn Jahre lang in der byzantinischen Rechtsgeschichte tätig, bevor er sich der Musikwissenschaft zuwandte. Er promovierte mit einer Arbeit über die älteste Liederhandschrift in französischer Sprache und befasste sich in zahlreichen Publikationen mit verschiedenen Aspekten der europäischen Liedkultur des Hochmittelalters.
Zusatzinformation

Zusatzinformation

Lieferzeit 2-3 Tage / 2-3 days
Autor/-in Robert Lug
Anzahl der Seiten 272
Sprache Deutsch
Erscheinungsdatum 21.06.2019
Gewicht (kg) 0.3540
ISBN-13 9783838213422